Archiv der Pressemitteilungen

Leipzig, 11. November 2019

Gemeinsame Pressemitteilung der Leipziger Klimagerechtigkeitsbewegung

Fridays for Future ruft zum internationalen Klimaaktionstag am 29.11.2019 auf. Weltweit werden an diesem Tag Millionen Menschen für Klimagerechtigkeit und wirksamen Klimaschutz auf die Straße gehen.

In Leipzig schließt sich diesem Aufruf ein breites Bündnis an Partnerorganisationen an. Gemeinsam organisieren sie am internationalen Klimaaktionstag die nächste Klima-Großdemonstration. Start ist am 29.11.2019 ab 15:00Uhr auf dem Simsonplatz in Leipzig. Daneben sind verschiedene bunte Aktionen, Bildungsveranstaltungen, Mahnwachen oder Kunstperformances von FFF und Partnerorganisationen geplant.

Anlass des Aktionstags ist der Beginn der 25. Weltklimakonferenz (COP25) in Madrid. Lisa Marleen Allisat von FFF Leipzig dazu: „Es braucht global koordinierte Maßnahmen, um die Klimakrise einzudämmen und für globale Klimagerechtigkeit zu sorgen. Dafür müssen wir am 29.11 international den Druck erhöhen. Immerhin gelingt es der Weltklimakonferenz seit 24 Jahren nicht, die notwendige Konsequenz in der internationalen Klimapolitik herzustellen.“

In Deutschland steht der Klimaaktionstag zudem vor dem Hintergrund des Klimapakets der Bundesregierung, dass einhellig als unzureichend kritisiert wird. Dazu Sophia Salzberger von FFF Leipzig: „Wir sagen #notmyklimapaket und werden die Politik mit business as usual nicht davonkommen lassen. Am 29.11 ziehen wir die rote Linie. Wenn die Politik 1,4 Mio Menschen und ein Jahr Fridays for Future weiter ignoriert, werden wir lauter und unbequemer werden müssen.“

Der Klimaaktionstag in Deutschland läuft deshalb unter dem: „#NeustartKlima“ und fordert das Anerkennen der wissenschaftlichen Fakten, ein umfassendes Umsteuern in der Klimapolitik, einen schnellstmöglichen Kohleausstieg und Klimaneutralität bis 2035. „Wir wollen die für das Eindämmen der Klimakrise unausweichliche Veränderung gestalten. Dazu braucht es sozial gerechte Klimapolitik und einen zukunftsfähigen Umbau der Gesellschaft. Nur so können wir ein gutes Leben für Alle in diesem Land und auf dem Planeten erreichen.“ so Lisa Marleen Allisat von FFF Leipzig abschließend.

Fridays for Future Leipzig, Students for Future Leipzig, Parents for Future Leipzig, Omas for Future Leipzig, Scientists for Future Leipzig, Health for Future Leipzig, Artists for Future Leipzig, Ende Gelände Leipzig, Omas gegen Rechts Leipzig, Extinction Rebellion Leipzig, BUND Leipzig, Ökolöwe, NABU Sachsen, Greenpeace Leipzig, ADFC Leipzig

Eine Karte mit allen in Deutschland, Sachsen und Leipzig geplanten Demos finden Sie hier: https://fridaysforfuture.de/neustartklima/#map

Leipzig, den 17. September 2019

Tausende Menschen stehen für eine gerechte Klimapolitik auf

Leipzig. Am 20.09 werden tausende Menschen zum globalen Klimastreik, unter dem Motto #AlleFürsKlima, auf die Straße gehen. Die Großdemo mit anschließendem Konzert startet 15.00 Uhr am Augustusplatz. Dabei werden Schüler und Schülerinnen, Azubis und Studierende von FridaysForFuture gemeinsam mit verschiedenen Blöcken, wie „SOS Amazonia“ und „System Change“ demonstrieren.

Leo Baumgarten, (Schüler, 17 Jahre) von FridaysForFuture meint dazu: „Wir gehen auf die Straße, um zu vermitteln, dass die Klimakrise unumkehrbar ist, wenn wir jetzt nicht handeln. Die Menschen und die Politik müssen begreifen, dass wir mit unserem Verhalten anderen Menschen, Tieren und der Welt lebensbedrohlich schaden. Deswegen müssen wir alle zusammen demonstrieren, für das Klima!“

Nach einer großen Auftaktkundgebung, die die prominenten Musiker*innen Dota Kehr, Sarah Lasch und Bodo Wartke gestalten werden, wird der Demonstrationszug einmal um den Ring gehen. Danach folgt ein großes Konzert mit lokalen Bands wie zum Beispiel „Feurig sein Peter“. Der Klimastreik wird auch der Auftakt für die darauffolgende Klimaaktionswoche sein, in der jeden Tag Aktionen zum Thema Klima stattfinden werden.

Auch Linda Pham von Students4Future Leipzig hofft, dass so viele Menschen wie möglich kommen: „Ich gehe am 20.09 auf die Straße, da die Klimakrise uns alle betrifft – egal, ob Schülerinnen oder Studierende, weiß oder PeopleOfColour, Arbeitnehmerinnen oder Rentner*innen. Wir alle müssen für unseren Planeten einstehen.”

Um das Motto #AllefürsKlima sichtbar zu machen, wird es verschiedene Demonstrationsblöcke geben. Neben den bereits bekannten „ForFuture“-Gruppen, wie FridaysForFuture, Students4Future, Parents4Future und Scientists4Future gibt es neue Gruppierungen. So haben sich Kunst- und Kulturschaffende der Stadt Leipzig zu den ArtistsForFuture zusammen gefunden, um die Demonstration mit einer Performance zu begleiten, sowie Pflegerinnen und Ärztinnen, die gemeinsam als Health4Future laufen. Darüberhinaus organisieren Migrantische Organisationen einen „SOS AMAZÔNIA“-Block, Ende Gelände und andere einen „System Change“ Block und der NABU zusammen mit landwirtschaftlichen Initiativen einen weiteren Block.

Alle Leipziger*innen sind dazu eingeladen, sich dem Globalen Klimastreik anzuschließen und „AlleFürsKlima“ auf die Straße zu gehen.

In Vorbereitung auf die Großdemonstration gibt es viele weitere Termine, die Sie auf Facebook oder unter https://fridaysforfuture.de/ortsgruppen/leipzig/ finden können.

Zudem wird es in dieser Woche, Freitag 14-18 Uhr, statt einer Demonstration ein offenes ArtSpace, zum Plakate- und Transparentemalen, in der Halle 14 (Spinnereigelände) geben.