Zukunft malen: Ob groß, ob klein – wie soll eure Zukunft sein?

Ich habe das Recht, reine Luft zu atmen, Luft so rein wie das Blau des Himmels und das Weiß des Packeises.

aus dem Buch „Ich bin ein Kind und ich habe Rechte“, NordSüd Verlag AG, Zürich

Wir stellen heute die Weichen, die definieren, in welcher Welt die künftigen Generationen leben werden. Am 20. September 2020 ist Weltkindertag in Deutschland, das Motto in diesem Jahr lautet:

Kinderrechte schaffen Zukunft!“

Wir möchten mit der Aktion „Zukunft malen“ zum Weltkindertag einen Beitrag leisten und fragen die Kinder unserer Stadt: „In welcher Welt möchtet ihr leben, wenn ihr groß seid?“ Die Kinder sind aufgerufen, Bilder zu malen, auf denen sie zeigen, was ihnen für ihre Zukunft auf unserem Planeten wichtig ist. Wir freuen uns über viele schöne Einsendungen!

Jetzt Bilder direkt hochladen!

Bild(er) in diese Fläche ziehen
oder
für Upload hier klicken
Link zur Datenschutzerklärung

Bitte beachten: Ladet nur eigene Bilder hoch, also Bilder, die ihr selbst oder eure Kinder gemalt haben. Mit dem Upload räumt ihr uns das Recht ein, diese Bilder zur Veröffentlichung zu nutzen.

Erste Beispiele als Inspiration:

Die UN-Kinderrechtskonvention

Am 20. November 1989 verabschiedete die Vollversammlung der Vereinten Nationen das Übereinkommen über die Rechte des Kindes, allgemein bekannt unter dem Namen UN-Kinderrechtskonvention. Ziel der Konvention ist die Sicherung der Rechte von Kindern und Jugendlichen, wie beispielsweise das Rechte auf Bildung, auf gewaltfreie Erziehung und das Recht auf Freizeit und Erholung.

Mehr unter https://www.netzwerk-kinderrechte.de/un-kinderrechtskonvention/kinderrechtskonvention.html

Ratifizierung durch Deutschland und Umsetzung

Die Konvention wurde von Deutschland zehn Jahre nach Verabschiedung ratifiziert und trat am  5. April 1992 in Kraft. Hier finden sie die UN-Kinderrechtskonvention im Wortlaut als PDF, herausgegeben vom BMFSFJ.

Der Artikel 44 der Kinderrechtskonvention beinhaltet die Verpflichtung, dem Ausschuss der Vereinten Nationen für die Rechte des Kindes alle fünf Jahre einen Bericht über die Umsetzung und die erzielten Fortschritte vorzulegen. Am 4. April 2019 wurde der 5. und 6. Staatenbericht der Bundesregierung veröffentlicht.

Die National Coalition Deutschland, das Netzwerk zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention, hat einen ergänzenden Bericht zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland erstellt. In 1.d Ökologische Kinderrechte steht dabei folgendes:

Klimawandel, Artensterben und Umweltverschmutzung gehören inzwischen zu den größten Herausforderungen unserer Zeit, und werden von Kindern und Jugendlichen mehr und mehr als Bedrohung ihrer Gegenwart und Zukunft wahrgenommen. […] Junge Menschen müssen informiert werden und sich beteiligen können an Diskursen und Entscheidungen, die zukunftsweisend sind und sie betreffen. Hierzu ist es wichtig, Informationen aufzubereiten und ihnen Beteiligungsräume zu eröffnen. Bislang finden eine kindgerechte Umweltbildung sowie entsprechende Aktivitäten für nachhaltige Entwicklung im Sinne des Nationalen Aktionsplan Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Deutschland nur unzureichend statt, obwohl diese von jungen Menschen zunehmend eingefordert werden.

https://www.umsetzung-der-kinderrechtskonvention.de/1-d-oekologische-kinderrechte/

Fragen und Antworten

Wie können wir mitmachen?

Die Bilder der Kinder mit dem Handy fotografieren und hier hochladen. (Die Funktion wird in Kürze frei geschalten)

Was ist der Weltkindertag?

Offizielle Seite des Weltkindertages: https://www.weltkindertag.de/

Weltkindertagsaktion von Unicef, sowie lesenswertes zur Geschichte des Weltkindertages: https://www.unicef.de/informieren/ueber-uns/fuer-kinderrechte/weltkindertag

Wo finde ich weiterführende Infos zum Thema Kinderrechte und Klimawandel?

Kinderrechte sollen ins Grundgesetz:
https://www.youtube.com/watch?v=8Vj5jFyulxM

Informationen zu den ökologischen Kinderrechten: https://www.umsetzung-der-kinderrechtskonvention.de/1-d-oekologische-kinderrechte/

Terre des hommes betreibt schon seit Jahren eine Kampagne für ökologische Kinderrechte: https://www.tdh.de/was-wir-tun/strategische-ziele/kinderrecht-auf-eine-gesunde-umwelt/ https://www.youtube.com/watch?v=lpudjTMDLc8

Wo finde ich Material zu Kinderrechten?

Eine umfangreiche Arbeitshilfe stellt die Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder (BETA) zur Verfügung, Sie steht hier zum Download bereit: https://www.evkita-bayern.de/magazin/magazin-detail/kinder-haben-rechte-auf-leben-mit-einer-intakten-umwelt

Buchtipp: Alain Serres, Aurélia Fronty: „Ich bin ein Kind und ich habe Rechte“. Ein schönes Bilderbuch zum Aufgreifen des Themas.

Kamishibai Bildkartenset: Manuela Otten: „Wir haben Rechte! Die Kinderrechte kennenlernen und verstehen“

Wie können wir das Thema mit den Kindern aufgreifen?

Es gibt viele spannende Fragen, um darüber nachzudenken, wie die Zukunft sein soll. Diese können z.B. beim Gruppenkreis im Kindergarten mit den Kindern besprochen werden können. Hier eine kleine Auswahl:

Wie geht es der Erde?  Ist unsere Umwelt gesund? Sind wir gesund? Ist unser Wasser sauber, atmen wir saubere Luft?

Was essen wir? Haben alle Menschen genug und gutes Essen? Wie wird unser Essen produziert? Können z.B. Hühner frei herumlaufen oder sind sie eng beieinander eingesperrt?

Gibt es viele Tiere zu Lande, zu Wasser, in der Luft? Wozu ist es gut, wenn es viele verschiedene Tiere auf der Welt gibt?

Wie reisen wir? Womit werden Maschinen angetrieben? Sind sie noch laut und stinkt es oder geht das schon leise und ohne Gestank? Gibt es in der Stadt ganz viele Autos, oder lieber Straßenbahnen und Busse? Können Kinder mit dem Fahrrad in den Kindergarten und die Schule fahren, ohne Angst vor dem Autoverkehr?

Wie sehen unsere Häuser aus? Gibt es viel Grün darauf und darum? Sind sie aus Holz oder aus Beton gebaut? Gibt es in den Städten viele Bäume, grüne Flächen und Spielplätze?